Witty Cloud

Ich teste gerade diverse ESP8266 Module.

Als nächster Kandidat wurde heute das Witty Cloud Modul geliefert. Mit knapp 3×3 cm Grundfläche gehört es wohl zu den kleinsten zur Zeit verfügbaren Modulen.

wittycloudDie Module werden bei Aliexpress für knapp 3 Euro (6 Wochen Lieferzeit aus China inklusive) verkauft. Bei Ebay oder Amazon inkl. Lieferung aus Deutschland für knapp 6 Euro bzw. 6,50 Euro

 

 

 

Interessant an diesem Modul ist, dass es aus zwei Teilen besteht:

Das obere Modul:

  • ESP8266
  • Ein LDR zur Helligkeitsmessung
  • Ein RGB-LED
  • Ein Micro-USB Anschluß (nur für die Stromversorgung)
  • Ein Taster

Das untere Modul:

  • Ein Micro-USB Anschluß (Simuliert eine Serielle Schnittstelle zur Flashen und als Debugausgabe so wie als Stromversorgung)
  • Ein Reset-Taster
  • Ein Flash-Taster (bei meinen Tests war dieser Taster überflüssig. Ich habe das Profil “D1 R2 & mini” innerhalb von der Arduino-IDE bzw. Eclipse genutzt)

Mein erster Test verlief nicht besonders erfolgreich. Der Helligkeitssensor funktioniert. Die RGB-LED leider nicht. Außerdem wurde der ESP8266 ziemlich heiß.

Wie sich nach einigen Recherchen herausstellte, wurden bei  einigen Chargen die RGB-LEDs falsch herum montiert. In meinem sah die RGB-LED so aus (wenn die Antenne nach oben zeigte):

wittycloudled

 

 

 

Bei den funktionierenden RGB-LEDs ist das Bauteil wohl um 180° gedreht.

Da ich die RGB-LED nicht abgelötet bekommen habe, habe ich eine brutale Lösung gewählt: Seitenschneider und weg mit der LED.

Hat den Vorteil, dass ich nun drei GPIO mehr nutzen kann.

0

3 Gedanken zu „Witty Cloud“

  1. kannst du deine code beispiele mal auf github freigeben? man findet ja sonst kaum leute die was sinnvollen mit der arduino ide im bereich witty cloud gemacht haben… Danke!

    0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.